Mensa / Cafeteria
aktueller Speiseplan: lesen

Düsseldorf - die Stadt an der Düssel

Am 30. April ging es für den Erdkunde LK der Q1 von Frau Koch auf eine Exkursion zum Thema Stadtentwicklung.

Am Düsseldorfer Rheinturm erwartete uns eine Stadtführerin, die uns Düsseldorf einmal näher zeigen wollte. Da kaum einer etwas mehr über die Entstehung Düsseldorfs wusste, erfuhren wir erst einmal die Grunddaten sowie Teile der Stadtgeschichte. Wir gingen durch den Medienhafen, entlang des WDR Gebäudes in Richtung Landtag und Rheinturm. Von hier aus war das Ziel die uns allen bekannte Altstadt.

Immer wieder erklärte uns die Stadtführerin wissenswertes zu einzelnen Gebäuden, Denkmälern oder Plätzen. Wir hörten z.B. dass Düsseldorf 1159 erstmal urkundlich erwähnt wurde und 1288 seine Stadtrechte bekam. Uns war vorher noch nie aufgefallen, wie oft gerade diese Zahl, teils verschlüsselt, immer wieder im Stadtbild zu finden ist. Aber auch die alten Geschichten, wie z.B. die vom Schneider Wibbel, durften natürlich nicht fehlen. An Beispielen erläuterte uns die Stadtführerin den Wandel Düsseldorfs vom Mittelalter zur uns heute bekannten Großstadt. Vieles davon war uns vorher weder bekannt noch bewusst.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es wieder zurück in den Medienhafen. Einige Schüler hatten hierüber Referate vorbereitet und hielten diese dann direkt vor Ort. Aufgabenstellung für den Nachmittag war es dann den Medienhafen zu kartieren, um dann im Nachgang unsere Beobachtungen mit unserem Oberthema Stadtentwicklung näher betrachten zu können. Um aber das ganze Gebiet schaffen zu können, teilten wir uns in Gruppen auf. Wir schauten uns die Gebäude näher an, betrachteten deren Nutzung und Besonderheiten. Der Medienhafen hat auch den Ruf als „Architekturmeile“, da hier viele international bekannte und renommierte Architekten ihren Beitrag am Gesamtbild geleistet haben. So gelten z.B. die Gebäude des neuen Zollhofs, besser bekannt als Gehry-Bauten, auch als eines der neues Wahrzeichen Düsseldorfs.

Der Tag hat uns gezeigt, dass Düsseldorf mehr ist als reine Einkaufsstadt. Mit Spaß erhielten wir viele neue Informationen rund um unsere Nachbarstadt.

Vielen Dank an Frau Koch, die uns all das ermöglicht hat. 

Melanie Boden, Q1

 

 

NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN 2010:

Es geht um den ersten Platz in Nordrhein-Westfalen!

Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland wetteifern bereits seit Januar zum zehnten Mal beim Wettbewerb NATIONAL GEOGRAPHIC WISSEN um den Titel des bundesweit besten Geographieschülers. Der 14-jährige Nick Weidemann hat die ersten zwei Hürden geschafft und sich als Schulsieger des Städtischen Meerbusch Gymnasiums für den Landesentscheid im NRW qualifiziert.

2009 beteiligten sich rund 245.000 Mädchen und Jungen am bundesweit größten Schülerwettbewerb für Zwölf- bis 16-Jährige. Organisiert wird der Wettbewerb von NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND gemeinsam mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. (VDSG) und dem Westermann Verlag mit dem Diercke Weltatlas.

Am Städtischen Meerbusch Gymnasium nahmen am 29.1.2010 insgesamt 113 Schülerinnen und Schüler an diesem Wettbewerb teil.

Neben der Möglichkeit auf den Bundessieg hat Nick Weidemann im Fall einer sehr guten Platzierung auf Bundesebene auch die Chance, an der 2011 auf internationaler Ebene veranstalteten Geographie-Olympiade teilzunehmen.

Diese wird alle zwei Jahre von der NATIONAL GEOGRAPHIC Society veranstaltet und fand zuletzt 2009 in Mexiko-City statt.